Den Wohnsitz ins Ausland verlagern – darauf sollten sie achten

Wohnsitz im Ausland

Einfach mal weg aus dem aktuellen Wohnort erscheint manchen Menschen nicht genug und diese wandern deshalb völlig aus dem aktuellen Land aus mit neuem Wohnsitz im Ausland. Es gibt dabei viele Länder oder Regionen, wo es besonders viele hinzieht. Viel wichtiger ist aber dabei zu wissen und zu beachten, welche Regelungen wichtig sind und was generell beachtet werden muss.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Manchmal sind diese drei Wörter nicht besonders die Ursache für Freudensprünge. Die Bedeutung bei einer Auswanderung in ein anderes Land ist bei diesen aber sehr wichtig. Besonders sollte der erste Gedanke sein, wie man das Bankkonto eröffnet und wie sich dieses verhält im Gegensatz zur derzeitigen Hausbank. Grundsätzlich kann man hierzu sagen, dass die Banken gleich funktionieren und von der Handhabung kein großer Unterschied besteht. Wandert man beispielsweise nach Zypern aus, so ist das Bankenmodell auf dem britischen aufgebaut. Jedoch gibt es für geschäftliche Konten etwas höhere Gebühren, die pro Monat oder Quartal zu zahlen sind, als man es bisher von der Hausbank gewöhnt ist. Für die Eröffnung des Bankkontos können durchaus verschiedene Anforderungen vorhanden sein. Standardmäßig ist aber definitiv die Vorbereitung des Reisepasses, eines Einkommensnachweises, sowie auch eine Verbrauchsrechnung ratsam.

Meist ist der Auszug in ein anderes Land besonders aufgrund der günstigeren Steuern sinnvoll und man sollte sich in Bezug auf dies gründlich erkunden. Sowohl für private, als auch für gewerblich ausführende Personen, gibt es grundlegende Unterschiede, welche man beachten muss. Auch die Abgabe der Steuererklärung unterscheidet sich von Land zu Land und ist wichtig zu wissen. Bei einer Steuererklärung sollte man sich ebenfalls rechtzeitig informieren, welche Abschreibungen getätigt werden dürfen, welche Höchstsätze gelten und wie die Steuern bei Personen mit geringen Verdiensten aussehen können. Insbesondere das ist wichtig, wenn man Kinder im Jugendalter hat, welche anfangen möchte zu arbeiten.

Ist man in einem höheren Alter oder man hat sich vorgenommen mit einem höheren Alter noch in diesem Land zu bleiben, dann stellt sich auch die Frage, welche Rente besteuert werden muss und welche nicht. In Zypern beispielsweise liegt der steuerfreie Satz bei über EUR 3.000,-. Es empfiehlt sich in diesem Punkt aber zusätzlich einen Experten zu befragen.

Wohnsitz, Gesundheit und Soziales

Bei der Anmeldung und Abmeldung des Wohnsitzes gibt es viele Dinge zu beachten, die auch vollständig abgearbeitet werden müssen. Beim Auszug ins Ausland in ein Nicht-EU-Land, gibt es größere Hürden, welche bewältigt werden müssen. Innerhalb der EU umzuziehen ist relativ einfach, da, ähnlich wie bei der Arbeitsgenehmigung, EU-Mitgliedsstaaten auf die Daten zugreifen können. Bürokratische Punkte, wie die Abmeldung beim Amt, der Führerscheinbehörde oder auch beim Finanzamt können eine zeitaufwendige Gelegenheit werden. Ebenfalls die Anmeldung des Wohnsitzes im neuen Land ist nicht immer so schnell erledigt, weshalb die Zeitplanung besonders wichtig sein muss. Einige wenige Länder haben auch die Regelung, dass man in diesem Land innerhalb eines Jahres eine gewisse Dauer verbleiben muss, um auch so die Erlaubnis für eine Immobilie zu haben. Dies sollte man ebenfalls beachten, wenn man zwar auszieht, aber trotzdem viele Reisen unternehmen möchte.

Egal welchen Wohnsitz man hat, das wichtigste ist stets die Gesundheit. In vielen Ländern, so wie auch in Zypern, ist die Sozialversicherung auf eine Dauer bezogen. Für eine Dauer muss man in die Pflichtversicherung einzahlen, unabhängig davon welche Beschäftigung man ausübt oder auch selbstständig ist. Erst nach Ablauf einer gewissen Zeit, kann man sich für eine private Versicherung entscheiden und dies beantragen. Für Personen, welche schon im Heimatland privat versichert sind, sollte man im Vorhinein Informationen einholen, ob die Versicherung weiterhin den Schutz gewährt beim Auszug in ein anderes Land. Meist ist dies nicht der Fall, weshalb die Einholung von Angeboten sinnvoll ist für eine private Krankenversicherung. Um unnötige Kosten zu sparen, ist aber auf jeden Fall eine Krankenversicherung zu kündigen, wenn man nach dem Auszug nicht mehr versichert ist. Dies erfolgt meist mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten, daher muss man dies auch rasch erledigen.

Der soziale Punkt ist sehr wichtig für Personen mit einer Familie, insbesondere bei Kindern, welche noch im Schulalter sind. Man sollte sich bei dem Punkt Bildung und Schule informieren, welches System dahinter steckt und welche Pflichten gelten. Während manche Länder eine Schulpflicht von 9 Jahren, also bis zum 15. Lebensjahr, haben, gilt in anderen Ländern eine Pflicht bis zum 18. Lebensjahr. Je nachdem, wie der eigene Wunsch aussieht, kann man meist zwischen privaten und staatlichen Schulen oder Universitäten wählen. Staatliche Schulen, sind oft kostenlos, doch falls keine Plätze mehr vorhanden sind, müssen private Schulen in Anspruch genommen werden.

Kosten allgemein im neuen Land

Zwar ist dies meist schon im Vorhinein von den meisten Personen erledigt, doch die Information, welche Kosten im neuen Land auf einen zukommen, sind sehr wichtig. Nicht nur die Kosten für die Lebensmittel sind wichtig, sondern auch für die zukünftige Miete einer Wohnung, oder eines Büros. Ebenfalls die Kosten für etwaige lebensnotwendigen Gegenstände, wie Elektronik, Bekleidung und Fahrzeuge sind stark unterschiedlich. Besonders bemerkbar sind die Mietpreissteigerungen beziehungsweise auch Kaufpreise für Wohnungen und Büros. So beobachtet man nun, dass auf Malta oder auch in Zypern die Preise für Wohnräume generell so hoch gestiegen sind, dass das Preisniveau, wie in Deutschland oder Österreich ist.

Fazit und Tipps

Der Auszug in ein anderes Land ist definitiv nicht so einfach und schnell erledigt, wie man es zuerst denken möchte. Viele bürokratische Punkte müssen abgearbeitet werden und zeitlich hat man nicht immer alles selbst in der Hand. Bei der richtigen Abwicklung helfen oft die Ämter, sowie Behörden, um einen stressfreieren und zeitlich weniger aufwendigen Ablauf zu gewährleisten. Ein Tipp ist, sich bei eben diesen Behörden und Ämtern zu informieren, wie lange etwas dauert und wie es auch erledigt werden muss.

Außerdem ist es ratsam im Vorhinein ganz besonders die finanziellen Abläufe zu klären. Es ist zu beobachten, dass die meisten Auszüge besonders mit Geld verbunden sind und daher auch von den Behörden strenger kontrolliert wird.

Ein weiterer guter Tipp ist, dass man sich von einem Berater informieren lässt, welche Möglichkeiten bestehen und worauf im speziellen Fall zu achten ist. Spezialisten, wie auch “Zypern Non Dom Guides” kennen sich in den jeweiligen Thematiken sehr gut aus und können mit Expertise bestens zur Seite stehen. Damit sollte dann nichts mehr im Raum stehen für den Traum “Wohnsitz Ausland”.