Kryptowährung Cortex (CTXC) kaufen

Cortec (CTXC)

Das Marktstartdatum von Cortex (CTXC) war bereits im April 2018 mit einem Startpreis von rund 0,80 Cent. Seither hat sich einiges getan bei diesem Projekt und aus diesem Grund möchten wir uns Cortex etwas genauer ansehen.

Die maximale Anzahl an CTXC beträgt 299.792.458 Token, es handelt sich um eine digitale Währung die mit (Stand Januar 2021) auf Platz 341 bei Coinmarketcap gelistet ist.
Dieser Coin kann gemint werden, verfügt über eine eigene Plattform und Smart Contracts.
Im folgenden Artikel nehmen wir das Projekt und den digitalen Coin genau unter die Lupe!

Wir empfehlen Cortec (CTXC) auf Binance.com zu kaufen:

Binance

Was ist Cortex (CTXC)?

Bei Cortex handelt es sich um eine AI (also künstliche Intelligenz) auf Basis einer Blockchain-Plattform. Diese wiederum ermöglicht Nutzern AI-Algorithmen mit Smart-Contracts zu verbinden. Es ist eine Open-Source Blockchain die für jeden öffentlich zugänglich ist, zudem kann jeder eigene AI-Anwendungen oder neue Modelle einbringen.
Im Laufe der Zeit und mit zunehmender Verwendung der Cortex-Plattform, soll so eine künstliche Intelligenz entstehen.

Diese soll davon leben, dass Entwickler mit dem Cortex-Token belohnt werden. Das bedeutet, dass Anwender und Nutzer mit dem CTXC-Token bezahlen. Zusätzlich gibt es für interne Verrechnungsprozesse einen zweiten Coin der den Namen Endorphin trägt. Anwender haben die Möglichkeit verschiedene Aufgaben zu stellen, diese werden im weiteren Verlauf von Entwicklern gelöst und resultieren in neuen AI-Anwendungen.

Der Ablauf im System und auf der Plattform

Wie auch Ethereum hat Cortex eine eigene CVM (virtuelle Cortex Maschine) die mit Ethereum völlig kompatibel ist. Sobald ein Nutzer auf die Maschine zugreift, werden die sogenannten Plattformknoten neu synchronisiert. Initiiert ein Benutzer eine Transaktion für einen Vertrag, so muss der Knoten den jeweiligen Code des Smart-Contracts ausführen.
Allerdings unterscheiden sich die Smart-Contracts von Cortex im Vergleich zu herkömmlichen Smart-Contracts.

Die Intelligence Contracts können nämlich mit Inferenzanweisungen ausgestattet werden, alle Knoten müssen sich dann auf die Schlussfolgerung des Ergebnis einigen. Dadurch wird laut Cortex ein perfekter Konsens geschaffen, was zugleich bedeutet, dass das Projekt technisch sehr anspruchsvoll und nicht für jedermann leicht verständlich ist. Die genauen technischen Details sind auch im Whitepaper verankert und können jederzeit dort nachgelesen werden.

Ziel des Projektes und Nutzen

Das Unternehmen rund um CortexLabs ist in Singapur ansässig und das Team möchte Anwendungen für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen auf die Blockchain bringen. Dadurch sollen Entwickler und Endnutzer zusammengebracht werden, aus diesem Grund arbeitet Cortex eng mit verschiedenen Universitäten zusammen. Darunter sind renommierte Universitäten wie die von Shanghai, Kalifornien oder Tsinghua.
CortexLabs kann darüber hinaus einige große Kapital-Investment-Gesellschaften aufweisen die als Investoren agieren.

Fazit

Außer Frage steht dass Cortex ein gigantisches Potential aufweist, welches sich sehr wahrscheinlich erst in den kommenden Jahren zeigen und voll entfalten wird.
Große Exchange-Börsen bieten deshalb bereits den Erwerb von CTXC an, als ERC20-Token kann dieser auch entsprechend gespeichert werden.

Sicher, zuverlässig und seriös kann der CTXC-Token bei Binance eine der größten Börsen für Kryptowährungen erworben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.