Sanitäraktien – wo droht der Griff ins Klo?

Sanitaeraktien

Das Badezimmer ist in Deutschland nach wie vor das Zimmer, welches am meisten renoviert wird. Dabei wollen mehr als vierzig Prozent nicht nur leicht zu reinigende WC-Schüsseln oder eine neue Farbe bei den Kacheln: Das Traumbad soll ein Wellnessfeeling bieten sowie altersgerecht ausgestattet sein.

Marktführer

Unangefochtene Nummer eins im Bereich Sanitärtechnik und Rohrleitungssysteme ist momentan der Schweizer Konzern “Geberit”. Im Jahre 1874 gegründet sieht sich Geberit heute als Komplettanbieter “vor und hinter der Wand”. Geberit will nachhaltig die Internationalisierung in den Vereinigten Staaten und Asien ausbauen. Sind Anleger langfristig orientiert, nutzen sie nicht selten Kursrückschläge zum Aufbau einer Position.

Deutsche Tradition

Hier in Deutschland steht der Name “Grohe” für ein Unternehmer mit einer langen Tradition, trotzdem aber auch für zahlreiche Innovationen. Hans Grohe, er erfand Anfangs der 50er-Jahre die Duschstange, gründete das Unternehmen vor über 100 Jahren. Seither hält die Familie Grohe nach wie vor gut 32 Prozent an der Ursprungsfirma “Hansgrohe”. Die verbleibenden 68 Prozent liegen bei der US Amerikanischen Firma “Masco”. Sie erwarb 1985 die Rechte für den Anteil und erwirtschaftet im letzten Jahr rund 8,5 Milliarden Dollar! Dabei trug Grohe einen Umsatz von 874 Millionen Euro sowie einen Gewinn von 100,5 Millionen Euro bei.

Villeroy & Boch

Wenn von Tradition die Rede ist, kommt man nicht um “Villeroy & Boch” herum. Ihre Wurzeln reichen bis ins Jahr 1748 zurück. Angefangen mit der Produktion von Keramikgeschirr wechselten sie 1899 wegen einer massiven Verbesserung der Produktionstechnik zu Sanitärprodukte. Das Unternehmen startete mit der Serienproduktion von Wannen und Toiletten aus Keramik. Sanitärprodukte wurden so für eine breite Schicht erschwinglich.

Villeroy & Boch ist nun in 125 Ländern aktiv. Das Sortiment reicht von leicht zu reinigenden WC Schüsseln bis hin zu hochwertigem Geschirr für die Gastronomie Branche. Die Vorzugsaktie ist seit 1990 an der Börse zu handeln, die Mehrheit wird liegt bis heute im Familienbesitz in Form von Stammaktien. Während das Unternehmen einen Umsatz von 766 Millionen Euro generierte, steht dem ein Börsenwert von lediglich 350 Millionen Euro gegenüber.

Rohrreiniger – ein Bestseller vieler Sanitärunternehmen

Bei einer Rohrreinigung werden Verstopfungen der Abflüsse im Haushalt beseitigt. Dass sich mit der Zeit in den Abflussrohren von Wasch- und Spülbecken oder Badewannen Schmutz ansammelt, ist aber völlig normal. Meist sind die Verschmutzungen ein Produkt aus Haaren, Haut- oder Essensresten. Verstopfungen der Abflüsse und Rohre sind leicht zu identifizieren. Sie machen sich immer dann bemerkbar, wenn das Wasser nur noch zögerlich oder überhaupt nicht abfließt. Dann gilt es, mit einer Rohrreinigung zu handeln.