Was versteht man unter Pensionsfonds?

Altersvorsorge

Ein Pensionsfonds ist eine spezielle Ausführung der betrieblichen Altersversorgung. Das eingezahlte Geld wird in weitere Fonds investiert. Im Idealfall lässt sich so eine besonders hohe Rendite erzielen, die am Ende der Laufzeit gemeinsam mit dem eingezahlten Betrag ausgezahlt wird.

Wie genau funktioniert ein Pensionsfonds?

Viele Pensionsfonds sind komplett arbeitgeberfinanziert. Fragen Sie bei Ihrem Chef nach, ob dies auch bei Ihnen der Fall ist. Zahlen Sie hingegen selbst in den Pensionsfonds ein, tun Sie dies über eine sogenannte Entgeltumwandlung. In der Regel zahlen Sie dabei eine monatliche Summe Ihres Bruttoeinkommens in die betriebliche Altersversorgung ein. Wichtig zu wissen ist hierbei, dass Sie die jeweilige Summe nicht versteuern müssen. Gleichermaßen steht sie nicht im Zusammenhang mit der Renten- oder Krankenkasse.

Beginnen Sie möglichst früh mit der Einzahlung, um den Betrag und damit auch die Rendite noch weiter zu erhöhen. Wie viel Sie jeweils einzahlen, hängt von Ihrer finanziellen Situation sowie von der Gehaltsklasse ab. Bei einem seriösen Anbieter können Sie die Höhe zudem immer mal wieder anpassen oder auch eine Zahlung aussetzen, wenn Sie gerade Geld benötigen.

Mit Pensionsfonds Steuern sparen.

Achten Sie vor dem Abschluss eines Pensionsfonds darauf, welche Details genau geregelt sind. Von Anbieter zu Anbieter können diese recht unterschiedlich ausfallen. Achten Sie daher genau auch das Kleingedruckte. Auch müssen Sie verstehen, wie die sogenannte Entgeltumwandlung funktioniert. Wie oben bereits erwähnt werden die Beitragszahlungen allerdings steuerfrei sowie auch sozialversicherungsfrei geleistet. Das soll das ganze System attraktiver machen.

Dann müssen die Kunden weniger Geld von ihrem Bruttoeinkommen abgeben und sparen auf Dauer hohe Summen, sofern Sie sich dazu entscheiden, jeden Monat in den Pensionsfonds einzuzahlen. Lieber gilt es zu beachten, dass die Investition nur bis zu einer bestimmten Summe steuerfrei ist. Wird diese überschritten, fallen dementsprechend weitere Zahlungen an. Wer dazu nähere Informationen benötigt, sollte sich an seinen Steuerberater wenden. Ein weiterer Ansprechpartner ist dabei die Deutsche Rentenversicherung, die die Beitragsbemessungsgrenzen festlegt.

Welchen Zuschuss leisten die Arbeitgeber?

Weiter oben wurde bereits erwähnt, dass viele Pensionsfonds komplett arbeitgeberfinanziert sind. Ist das bei Ihnen nicht der Fall, sollten Sie nachfragen, ob zumindest einen Schuss geleistet wird. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich bei Ihrem Arbeitgeber zu erkundigen. Häufig werden die Investitionen zumindest prozentual bezuschusst. Dies wurde im sogenannten Betriebsrentenstärkungsgesetz festgelegt. Dabei beträgt die Prozentzahl zumeist 15 %. Es gibt allerdings auch und andere Unternehmen, die deutlich mehr einzahlen. So fördern sie die Einzahlung der Angestellten um bis zu 20 oder 30 %.

Siehe auch  450 Euro Job: So erhöhen Sie nebenbei Ihr Einkommen

Dadurch werden die Mitarbeiter gebunden und es entsteht ein Wir-Gefühl. Beide Seiten profitieren von einem solchen System.

Wie kann ich mir das Kapital auf meinem Pensionsfonds auszahlen lassen?

In den meisten Fällen wird das eingezahlte Kapital am Ende der Laufzeit und somit bei Beginn der Rente ausgezahlt. Dabei haben die Pensionäre ein sogenanntes Kapitalwahlrecht. Somit können Sie sich entscheiden, ob sie monatlich eine Rente ausbezahlt bekommen oder aber ob sie sich 30 % der Investition direkt auszahlen lassen wollen. Der Rest würde dann wie gewohnt monatlich ausbezahlt werden.

Darüber hinaus haben sie seit dem Jahr 2014 auch die Möglichkeit, den kompletten Betrag auf einmal anzufordern. Welche Variante letztlich besser ist, sollten Sie für sich selbst entscheiden. Sicherer ist es natürlich, monatlich eine Rente auf das Konto überwiesen zu bekommen. So besteht nicht die Gefahr, das Geld bei einem Engpass auszugeben und dann am Ende des Monats eventuell zu wenig Geld zur Verfügung zu haben. Steht hingegen eine größere Investition an und Sie müssen beispielsweise Ihr Haus reparieren, ist es durchaus auch von Vorteil, die große Summe auf einmal zu wählen.

Unterhalten Sie sich hierzu am besten mit Ihrem Steuerberater, wenn Sie weitere Informationen benötigen.

Wie sind die Investitionen im Pension Funds versteuert?

Anders als bei der Einzahlung müssen Sie das Geld bei der Auszahlung des Pension Funds in Europe komplett versteuern. Je nachdem, wie hoch die Prozentsätze dann ausfallen, sollten Sie dies berücksichtigen. Der Freibetrag beträgt hierbei 164,50 EUR. Übersteigen Sie diesen, müssen Sie auf das ausgezahlte Geld Steuern bezahlen. Das ist besonders dann zu beachten, wenn Sie den kompletten Betrag auf einmal wählen. Dementsprechend müssen Sie dann mit einer größeren Steuerlast rechnen, als wenn sie sich monatlich einen kleineren Betrag auszahlen lassen.