Mastercredit Erfahrungen – alles nur Betrug?

Mastercredit

Ohne Schufa-Prüfung zur goldenen Kreditkarte? Ein Kredit ohne Schufa von maximal 6.499 Euro? Derartige Anzeigen werden unter anderem bei Google geschaltet. Doch wie vielversprechend sind die von Mastercredit in den Raum gestellten Möglichkeiten?

Sofortkredit – es gibt keine Schufa-Prüfung und keinen Verwendungszweck

Es gibt weder eine Bonitätsprüfung, noch muss der Kreditantragsteller einen Einkommensnachweis vorlegen. Das heißt, all jene, die kein regelmäßiges Einkommen beziehen, können sich somit Wünsche in Erfüllung gehen lassen, die rund 6.500 Euro kosten. Dazu gehören unter anderem Selbständige wie Freiberufler, Studierende oder auch auf Arbeitssuche befindliche Personen.

Des Weiteren ist der Sofortkredit auch nicht zweckgebunden. Das bedeutet, man kann sich mit den 6.499 Euro neue Möbel kaufen, eine Autoreparatur bezahlen oder auch den Urlaub finanzieren.

Mastercredit: Kreditkarte für Studierende, Rentner wie Azubis

Neben dem Kredit gibt es auch die MasterCard Gold, die von Mastercredit zur Verfügung gestellt wird. Auch hier ist kein Einkommensnachweis vorzulegen; Mastercredit verzichtet auch in diesem Fall auf die Schufa-Prüfung. Somit kann das flexible wie sehr angesehene Zahlungsmittel ebenfalls von Studierenden, Azubis, Rentnern oder auch auf Arbeitssuche befindlichen Personen genutzt werden.

Wer also schon immer eine Kreditkarte wollte, bislang aber nie die Voraussetzungen erfüllen konnte, der sollte sich das Angebot der Mastercredit genauer ansehen.

Pro Tag können 100 Leute die Kreditkarte beantragen

Nach Beantragung der sogenannten Premium-Kundenkarte, das ist die MasterCard Black, werden zudem noch zusätzliche Angebote in den Raum gestellt. Jedoch ist an dieser Stelle zu erwähnen, dass die Premium-Karte nur von einem limitierten Interessentenkreis beantragt werden kann. Pro Tag haben hier maximal 100 Personen die Chance, diese Kreditkarte zu beantragen.

Die Kreditkarte besticht vor allem mit ihrem Design. Und man wird die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, wenn man mit dieser edlen aussehenden Karte seinen Einkauf bezahlt – oder die Karte im Restaurant zückt.

Der Blick hinter die Kulissen

Zu beachten ist, dass der Großteil aller Verbraucher über eine Werbeanzeige auf Mastercredit aufmerksam bzw. direkt auf die Homepage weitergeleitet wird. In der Regel findet sich der Verweis auf Mastercredit bei den Google-Suchergebnissen. Klickt man dann auf die Anzeige, so folgt dann die Weiterleitung auf die Homepage.

Hinter der Mastercredit befindet sich die GlobalPayments BV. Dabei handelt es sich um ein in den Niederlanden sitzendes Unternehmen, das etwa damit wirbt, eine Kreditkarte wie auch einen Kredit ohne Schufa-Prüfung bzw. ohne Einkommensnachweise zu vergeben.

Doch wie seriös ist dieses Angebot tatsächlich?

Eine Kreditkarte, die es ohne Schufa-Abfrage gibt, mag keine Besonderheit sein. Denn Mastercredit gibt hier eine klassische Prepaid-Kreditkarte aus. Das heißt, die Kreditkarte mag zwar optisch überzeugend sein, jedoch kann man sie nur nutzen, wenn man im Vorfeld Geld aufgeladen hat. Hat man kein Geld aufgeladen, so ist die Karte nutzlos.

Berücksichtigt man an dieser Stelle jedoch die Kosten, die anfallen, wenn man die Prepaid-Karte von Mastercredit nutzt, so wird man bemerken, dass die Kosten hier ausgesprochen hoch sind – vor allem auch dann, wenn man sich die Gebühren wie Kosten anderer Prepaid-Kreditkarten ansieht, könnte man zu dem Ergebnis kommen, hier ein doch recht überteuertes Produkt zu nutzen. Denn die Karte kostet 49,90 Euro – zudem werden noch Versandkosten von 10 Euro in Rechnung gestellt. Die Jahresgebühr beträgt ebenfalls 49,90 Euro. Somit entstehen im ersten Jahr Kosten von 109,80 Euro. Berücksichtigt man, dass es sich letztlich nur um ein Stück Plastik handelt, das man sogar erst noch aufladen muss, bevor man es verwenden kann, mag das schon ein recht hoher Preis sein.

Worauf bei der Beantragung zu achten ist

Besonders geschickt wird hier zudem eine Verbindung zwischen der unverbindlichen Kreditanfrage und der Ausgabe der Kreditkarte eingefädelt. Denn nur dann, wenn man den Kartenantrag ausgefüllt hat, darf man auch einen Kreditantrag stellen. Jedoch wird von der GobalPayments BV der Kreditantrag an andere Finanzinstitute weitergeleitet, die sodann selbst die Entscheidung treffen müssen, ob a) dem Antrag zugestimmt wird und b) ob die beantragte Kreditsumme überhaupt zur Auszahlung gelangt oder dem Antragsteller mitunter nur ein geringerer Betrag zur Verfügung gestellt wird.

Zudem wird von Seiten des Anbieters auch ein gewisser Zeitdruck ausgeübt, da immer wieder betont wird, es würde sich um eine begrenzte Stückzahl handeln – das heißt, pro Tag gibt es nur 100 Kreditkarten. Und interessanterweise, das zeigen auch die unterschiedlichen Erfahrungsberichte, landet man immer dann auf der Seite, wenn es nur noch einen Antrag gibt. Es kann also dahingestellt bleiben, ob es sich hier um einen echten Zähler handelt oder mitunter um eine klassische Täuschung, damit man sich schneller entscheidet.

Das war mitunter auch ein Grund, warum die Verbraucherzentrale NRW schon einmal eine Abmahnung ausgesprochen hat. So kam man hier zu dem Ergebnis, es würde sich um ein wettbewerbswidriges Verhalten handeln.

Das Fazit

Mastercredit, das zeigt auch die eine oder andere Erfahrung, die im Internet zu finden ist, mag in erster Linie interessant für all jene Konsumenten sein, die keine Schufa-Prüfung wünschen bzw. wissen, dass es negative Einträge gibt. Vorwiegend geht es hier um das Versprechen, einen Kredit bis 6.499 Euro zu bekommen – Mastercredit geht es aber hingegen mehr darum, eine Kreditkarte zu verkaufen.

mastercredit steht im Zusammenhang mit dem Thema Kredit ohne Schufa.

Diese Seite befindet sich im Aufbau und wird bald von unserer Redaktion mit Inhalten gefüllt. Vielen Dank für dein Verständnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.