Mit diesen Tipps sparen sie bei der Waschmaschinen Nutzung

Waschmaschine Kosten sparen

Die Waschmaschine gehört zu den Geräten, welche im Alltag wohl am meisten Strom und somit auch Geld fressen. Dabei beeinflusst Ihr Verhalten beim Wäschewaschen nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern ebenso die Umwelt. Es ist somit ratsam, auf ein paar Tipps und Tricks zu achten, um Geld und Strom zu sparen.

Tipp 1: bei niedriger Temperatur waschen

Waschmaschinen waschen in der Regel mit mindestens 30 Grad. Und das sollten Sie nutzen! Denn tatsächlich sollte der Waschgang bei höheren Temperaturen nur unter Umständen genutzt werden. Das Waschen bei niedrigen Temperaturen führt also ebenso zu sauberer Wäsche.

Tipp 2: Waschmittel richtig dosieren

Es ist in vielerlei Hinsicht wichtig, dass Sie das Waschmittel immer richtig dosieren. So gelangt dieses in das Abwassersystem und kann für die Verschmutzung von diesem sorgen. Sie sollten somit niemals ohne Bedarf zu viel Waschmittel verwenden. In diesem Sinne beeinflusst die Menge an Waschmittel aber auch den Sauberkeitsgrad Ihrer Wäsche. Beachten Sie daher immer die Angaben auf der Verpackung. Schlussendlich kostet das Waschmittel nämlich auch schlichtweg Geld. Gehen Sie also sparsam beziehungsweise angemessen mit dem Mittel um, sparen Sie Kosten.

Tipp 3: Energiesparmodus nutzen

Die meisten Waschmaschinen kommen heute mit zahlreichen Modi und Waschgängen aus. Dabei wird gerade dies von vielen Personen nicht genutzt. Es lohnt sich jedoch allemal, einmal einen Blick in die Anleitung Ihrer Waschmaschine zu werfen. Hier finden Sie oft ebenso Tipps rund um das energiesparende Waschen. So wird Ihnen auch der Energiesparmodus erklärt, welcher sich in den meisten modernen Waschmaschinen wiederfindet.

Tipp 4: Waschtrommel immer füllen

Sie kennen es: Die Waschmaschine ist ausgeräumt und schon liegt der nächste Berg an Wäsche im Wäschekorb. Dennoch ist es wichtig, dass Sie nicht zu viel und vor allem nicht nur eine halbgefüllte Trommel waschen. Jeder Waschgang verbraucht nämlich eine Menge Energie sowie Wasser und kostet Sie dementsprechend auch. Warten Sie daher lieber ein paar Tage ab und werfen Sie somit genügend Wäsche in die Waschtrommel. Diese sollte immer gefüllt sein – immerhin werfen Sie bei der Maschinenwahl auch immer einen Blick auf das Volumen. Nutzen Sie dieses aus.

Tipp 5: energiesparendes Gerät nutzen

Sie haben noch eine alte Waschmaschine im Badezimmer stehen? Hier stört nicht nur die Lautstärke den Haushalt, sondern auch die Energieeffizienz kann zu wünschen übrig lassen. So kann sich die Investition in ein neues Gerät investieren. Denn auch wenn dies natürlich mit Kosten verbunden ist, sparen Sie infolgedessen langzeitig gesehen. Ihr altes Gerät können Sie außerdem durch den Verkauf wieder zu Barem machen. Dieses Geld steuert dem Neukauf Ihrer Waschmaschine bei.

Tipp 6: Trockner vermeiden

Trockner sind wahre Stromfresser und kosten Ihnen dementsprechend viel. So kann pro Trocknung mit über einem Euro Kosten gerechnet werden. Auf Dauer ist dies eine Menge. Vermeiden Sie deswegen den Trockner und hängen Sie die Wäsche ruhig auf der Wäscheleine auf. Gerade im Sommer trocknet diese auf dem Balkon oder vor dem geöffneten Fenster besonders schnell.