Coworking Spaces – Zukunft oder nur vorübergehend eine Lösung?

Co Working Space

Die Unternehmen und Arbeitskultur in Silicon Valley Kalifornien waren schon immer die Vorreiter der neuen digitalen Zeit. Eine Zeitlang wurde das Silicon Valley als das Start-up Gebiet angesehen. Aber nicht nur neue Unternehmen werden hier gegründet, es wird an einer immer besser werdenden Arbeitskultur gearbeitet. Ebenso ist es gerade für Start-up oder Softwareunternehmen dank der Digitalisierung nicht mehr notwendig, die eigenen Mitarbeiter vor Ort zu haben. Alles läuft online ab. Somit ist es nur eine Frage der Zeit gewesen, bis sich ein neuer Trend entwickelt.

Dieser Trend hatte bereits vor den 2000er Jahren angefangen hatte dann schließlich im Jahr 2005 einen Namen: Coworking. Der Trend von Coworking Spaces nahm über die Jahre immer mehr zu und viele Menschen folgten dem neuen Trend. Bereits 2013 hatte Kalifornien die meisten Coworking Spaces mit rund 800 Büros. In Deutschland knapp 230 und weltweit insgesamt 2.500 Büros. Der Trend hat über die Jahre immer mehr zu genommen und gewinnt immer mehr an Beliebtheit. Mittlerweile findet man in jeder Stadt weltweit mehrere Büros, die Coworking anbieten.

Was ist ein Coworking Space?

Der Begriff und die Definition von Coworking stammt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „zusammen arbeiten“. Verschiedene Coworking Unternehmen mieten große Büros an und bauen diese so um, dass dort so viele Arbeitsplätze wie möglich entstehen. Das bedeutet, die einzelnen Arbeitsplätze bzw. Tische werden dann an Menschen die einen flexiblen Arbeitsplatz benötigen, untervermietet.

Es gibt dabei mehrere Optionen, welche Größe und Umfang der jeweilige Arbeitsplatz haben kann. Von einem einzelnen Tisch bis hin zu einem etwas größeren Büroraum mit mehreren Tischen für sich alleine wird in der Regel alles angeboten. Oft werden von den Nutzern nur einzelne Tische angemietet und anschließend dort gearbeitet. Daher kommt auch die Definition des „zusammen Arbeitens“. Denn hier ergibt sich eine Büroflächen-Übersicht mit vielen anderen Menschen in einem großen Raum, jeder hat seinen eigenen Arbeitsplatz und kann seiner Tätigkeit nachgehen.

Ausgestattet sind diese Arbeitsplätze oft mit allem, was man für das Arbeiten benötigt. So wird der Schreibtisch und Stuhl als Basis vermietet und oft gibt es noch einen Büroschrank oder einen Rollcontainer mit dazu. Dort können dann Sachen abgelegt werden, die entweder nicht benötigt werden oder über Nacht da gelassen werden. Je nach Ausstattung und welche Art von Arbeitsplatz gemietet wird, gibt es oft klassische Büroutensilien wie Regal, Flipchart und Whiteboard dazu. Jeder Coworking-Space bietet zusätzlich WLAN, Drucker, Scanner, Faxgerät und oft auch Telefon und Beamer an.

Siehe auch  Was ist das Handelsregister und wozu ist es da?

Wer und warum sollte jemand ein Coworking Space nutzen?

Ein Großteil der Nutzer von Coworking Spaces sind Freelancer, Start-up Mitarbeiter, Selbstständige oder auch oft Studenten. Jeder, der einen Arbeitsplatz außerhalb von Zuhause sucht, kann sich einen Arbeitsplatz mieten. Es gibt keine Restriktionen, wer in einem Coworking Space arbeiten darf und wer nicht. Der Arbeitsplatz muss angemietet und bezahlt werden und ab diesem Punkt darf dort auch gearbeitet werden.

Wie bereits erwähnt ist es für viele Unternehmen nicht mehr notwendig, die Mitarbeiter zwingend im eigene Büro zu haben. Meetings und Datenaustausch finden mittlerweile komplett über das Internet statt und somit sparen sich einige Unternehmen große Büros und setzen auf Remote Arbeit. Einigen Menschen ist es aber dennoch lieber, nicht von Zuhause aus zu arbeiten und haben mit einem Coworking Space die passende Lösung.

Dennoch ist ein Coworking Space nicht für jeden etwas. Dadurch, dass sich mehrere Menschen in einem Büro befinden kann sich der Lautstärkepegel innerhalb des Büros schnell erhöhen. Das kann jemanden der ruhig und konzentriert arbeiten möchte schnell ablenken. Wer in einem Coworking Space deshalb lieber alleine arbeiten möchte, muss dementsprechend einen abgetrennten Raum anmieten, der mit höheren Kosten verbunden ist. Alternativ können Kopfhörer mit Noise Cancelling genutzt werden, um den Lärm ein bisschen abzudämpfen. Zudem müssen Arbeitsplätze so angenommen werden wie sie angeboten werden. Eine Mitgestaltung des Arbeitsplatzes ist leider nicht möglich.

Vielen Nutzern geht es beim Nutzen eines Coworking Spaces auch um die Gemeinschaft und nicht alleine zu sein. Menschen, die über einen längeren Zeitraum bereits im Homeoffice gearbeitet haben, wissen, dass der Austausch mit anderen Menschen wichtig ist. Jeder Nutzer arbeitet an seinem eigenen Projekt oder Unternehmen und so sammeln sich in einem Coworking Space die unterschiedlichsten Menschen. Es werden immer wieder Unterhaltungen zum gegenseitigen Austausch geführt und so können alle Nutzer von dem gegenseitigen Wissen profitieren. Wie der Name Coworking bereits sagt, geht es um das zusammen arbeiten, um eine Gemeinschaft und Community.

Wie sieht die Zukunft für Coworking Spaces aus?

Es ist nicht ganz einfach, genau vorherzusagen, wie der Arbeitsplatz der Zukunft aussehen wird. Jedes Jahr wird von Unternehmen immer mehr auf Remote umgestellt und die Digitalisierung nimmt seinen vollen Lauf. Das ist eines der besten Gründe, warum es aktuell und auch in den nächsten Jahren sehr unwahrscheinlich ist, dass Coworking Spaces plötzlich nicht mehr genutzt werden. Es wird immer einen Zahl von Menschen geben, die nicht zu Hause arbeiten möchten und einfach nach einem Büro suchen. Ob dies dann ein Coworking Space ist oder nicht ist eine andere Frage. Für solche Leute ist diese Lösung aber am kostengünstigsten und flexibelsten.

Siehe auch  Wie funktioniert laserschneiden und wie wird diese Technik verwendet?

Die Entstehung des Coworking und die rasante Zunahme dessen ist noch nicht mal über 20 Jahre her. Die Welt entwickelt sich in einem schnellen Tempo weiter. Coworking Spaces wird es mit einer hohen Wahrscheinlichkeit immer geben, da es immer Menschen geben wird, die nicht daheim arbeiten möchten. Dennoch kann es auch sein, dass in den nächsten Jahren eine neue Technologie oder eine neuer Trend gesetzt wird. Mit den neuesten Entwicklungen rund um das Metaverse von Facebook kann es auch gute möglich sein, dass der nächste Arbeitsplatz der Zukunft online ist. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt können Meetings und private Treffen im Metaverse stattfinden. Somit ist es nicht allzu ausgeschlossen, dass sich der Arbeitsplatz dorthin entwickeln könnte.

Zusammengefasst ist der Coworking Space auch noch in den nächsten Jahre eine attraktive Lösung für Menschen, die nach einem flexiblen Büro suchen. Ob und wie sich das Thema Coworking verändern wird, kann nur mit der Zeit abgewartet werden. Die Zeiten ändern sich aktuell zu schnell, um einer Prognose abzugeben. Es wird definitiv einen neue Arbeitsplatz der Zukunft geben, wie dieser aber konkret aussehen wird, dass kann man jetzt noch nicht sagen.