Der richtige Makler: So findet man ihn

Makler finden

Immobilienbesitzer, die ihre Immobilie verkaufen, oder vermieten möchten, beauftragen immer häufiger einen Immobilienmakler, anstatt privat die Arbeiten des Verkaufs oder der Vermietung zu übernehmen. Suchende wenden sich ebenso an Makler, weil die Angebote auf dem Immobilienmarkt oft undurchsichtig sind und immer die Expertise eines Fachkundigen benötigt wird.

Immobilie über Immobilienmakler verkaufen

Schon die Ausarbeitung der Immobilienpräsentation benötigt Stunden. Es folgt die Schaltung von zahlreichen Anzeigen auf verschiedenen Portalen, in den Zeitungen und Fachzeitschriften. Nicht zu vergessen ist der Energieausweis und der Grundbuchauszug sowie die Anfertigung eines Grundrisses für potenzielle Käufer. Das benötigt Zeit, kostet Geld und unter Umständen verlieren einige Immobilieneigentümer schnell die Nerven. Der Makler in Neuss übernimmt alle verbundenen Arbeiten mit dem Verkauf der Immobilie.

Immobilienbewertung


Die Bewertung der Immobilie muss durch den Makler kostenlos erfolgen, denn dieser geht bei Auftrag durch einen Immobilienbesitzer rechtlich keinen Dienstleistungsauftrag mit dem Auftraggeber ein. Die Provision wird nur im Erfolgsfall fällig, unabhängig davon, wie viel Arbeit und Kosten der Makler zur Abwicklung des Verkaufs investiert.

Präsentation


Makler fertigen zur Präsentation der Immobilie ein Exposé an, für das dieser keine Kosten erhebt. Das muss so gestaltet sein, dass die Immobilie vorteilhaft präsentiert wird, deshalb sollten sich Hauseigentümer das Exposé zur Bewertung zeigen lassen.

Kundengespräche


Makler sollten einen gehobenen Umgang mit Kunden pflegen. Deshalb ist insbesondere auf die Artikulation des Maklers zu achten. Dieser sollte sich dem potenziellen Kundenkreis verbal anpassen können. Wird für eine exklusive Villa der Verkauf an ein akademisches Paar geplant, sollte der Makler sich entsprechend gebildet ausdrücken können. Geht es um den Verkauf eines alten Landhauses an eine Familie, die den Grund neu bewirtschaften möchte, ist zur Begutachtung des Anwesens unter Umständen das Tragen von Gummistiefeln nötig. Entsprechend dessen sollte ein Makler flexibel agieren und reagieren.

Region


Makler, die aus der unmittelbaren Region kommen, kennen den regionalen Marktwert der Immobilien. Das ist ein sehr großer Vorteil, denn ein Makler aus Neuss weiß, worauf es beim Verlauf der Immobilie in Neuss ankommt, und muss sich nicht erst tagelang einarbeiten. Außerdem kostet die Anreise des Maklers weniger Zeit, was beim Verkauf einer Immobilie eine wesentliche Rolle spielt. Viele Verkäufe kommen spontan zustande und bedürfen kurzfristig mehreren persönlichen Treffen.

Kosten

Grundsätzlich tragen Verkäufer und Käufer einen prozentualen Anteil, der bei durchschnittlich drei Prozent des Verkaufspreises liegt, als Maklergebühr. Dass der Käufer die Maklergebühren allein übernimmt, ist bereits seit Jahren rechtlich nicht mehr zulässig.

Immobilie über Makler vermieten

Vermietungen sind meistens anstrengend, denn die Vermieter kriegen es mit unterschiedlichem Klientel zu tun. Auf Wohnungen und Häuser bewerben sich oft insolvente Mieter. Einige, weil sie zeitlich in der Klemme stecken, andere, weil sie nicht beabsichtigen, die Miete zu bezahlen. Die, die solvent sind und ernsthaftes Interesse an einem langfristigen guten Mietverhältnis haben, sind aus dem Bewerberkreis herauszufiltern. Makler verfügen über die nötigen Menschenkenntnisse und prüfen die Bonität der Bewerber, wodurch der Kreis der potenziellen Mieter bereits nach kurzer Zeit verringert wird. Die Maklerkosten übernimmt der Vermieter, wenn dieser einen Auftrag zur Vermietung erteilt, es handelt sich dabei um zwei Kaltmieten bei erfolgreicher Vermietung der Immobilie.

Immobilie über Makler suchen

Für Suchende lohnt die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Makler aus Neuss, um in Neuss und Umgebung eine passende Immobilie zu finden. Die Kosten für den Makler müssen Suchende nur übernehmen, wenn sie selbst den Auftrag dazu erteilen.

 

Foto von Tumisu@pixabay.com