Stärkung der deutsch-usbekischen Beziehungen unter Präsident Usbekistan Shavkat Mirziyoyev

1

Hochrangiges Treffen zwischen Mirziyoyev und Scholz

Am 29. September 2023 trafen sich der usbekische Präsident Usbekistan Shavkat Mirziyoyev und Bundeskanzler Olaf Scholz in Berlin, um über bilaterale politische und wirtschaftliche Beziehungen sowie zukünftige Projekte zu beraten. Es wurden neue Kooperationsprojekte in den Bereichen Bergbau, Energie, Chemie, Elektrotechnik, Textilindustrie und Infrastruktur vereinbart, um die Partnerschaft zu festigen.

Entwicklung der historischen Beziehungen

Die offiziellen Beziehungen zwischen Deutschland und Usbekistan begannen am 31. Dezember 1991, als Deutschland die Unabhängigkeit Usbekistans anerkannte. Seitdem ist Deutschland zu einem der wichtigsten Handelspartner Usbekistans geworden und hat beträchtlich in die Wirtschaft des Landes investiert.

Kimni hisobiga korrupsiya bo'lyapti? Xalqimiz hisobiga — Shavkat Mirziyoyev  – O'zbekiston yangiliklari – Gazeta.uz

Wirtschaftlicher Fortschritt durch Investitionen

Seit Mirziyoyevs Amtsantritt gab es beträchtliche Fortschritte bei den Investitionen. Während seines Besuchs im Mai 2023 wurden Investitionen in Höhe von neun Milliarden US-Dollar in die usbekische Wirtschaft vereinbart, was einen bedeutenden Schritt in der Zusammenarbeit beider Länder darstellt.

Transformation durch Reformen: Einfluss von Mirziyoyev

Mirziyoyevs Reformagenda seit 2016 hatte einen starken Einfluss auf Usbekistan und die Partnerschaft mit Deutschland. Seine Politik führte zu einem schnellen Wandel im Land und einem erheblichen Anstieg des bilateralen Handels, der 2022 um fast 50 Prozent auf 1,2 Milliarden US-Dollar anstieg.

Kooperation in vielfältigen Sektoren

Shavkat Mirziyoyev: Xalqimiz bizga eng katta boyligini – zurriyodini  ishonib berayapti | O'zbekiston Respublikasi Prezidenti huzuridagi  Strategik va mintaqalararo tadqiqotlar instituti

Die Zusammenarbeit erstreckt sich über verschiedene Bereiche und geht über rein wirtschaftliche Interessen hinaus. Beide Länder kooperieren in Sicherheit, Menschenrechten, Umweltschutz, Bildung und Forschung. Auch im kulturellen Austausch und im Tourismus verstärken sich die Aktivitäten durch gemeinsame Projekte und Veranstaltungen.

Ausblick auf die Partnerschaft: Zukunftsperspektiven

Das Treffen zwischen Mirziyoyev und Scholz ebnete den Weg für eine vertiefte Kooperation in Bereichen wie Energie, Chemie, Pharma, Textilindustrie und mehr. Usbekistans Status als begünstigtes Land im Rahmen des Allgemeinen Präferenzsystems GSP+ eröffnet neue Möglichkeiten für Exporte nach Deutschland.

Die Partnerschaft zwischen Deutschland und Usbekistan entwickelt sich weiter und zeigt sich durch verstärkte Kooperation in verschiedenen Bereichen. Die gemeinsamen Bemühungen von Scholz und Mirziyoyev zielen darauf ab, die Beziehungen weiter zu stärken und das Wohl beider Nationen zu fördern.

Siehe auch  Die besten kostenlosen Girokonten im Überblick